Schulsport Streetdance mit einem Highlight als Abschluss

von

Schulsport  Streetdance mit einem Highlight zum Abschluss

von Anja Leuenberger B3b (und Team)

Das Schuljahr 2020/2021 war ein Jahr der Veränderungen, nicht nur für uns, sondern für alle, es gab Hochs und Tiefs. Ein Hoch war, dass der Schulsportkurs Streetdance trotz der schwierigen Umstände durchgeführt werden konnte. Ein grosses Pech hatten wir jedoch mit dem School Dance Award, ein Tanzwettbewerb an dem sich Tanzgruppen verschiedener Schulen messen können und auf den wir im Training hingearbeitet hatten. Leider konnte er wegen der Covid-19-Situation nicht durchgeführt werden. Dies hielt uns aber nicht davon ab, aus der Situation das Beste zu machen. So hatten wir entschieden, unsere Tanzchoreographie aufzunehmen, damit wir ein Erinnerungsvideo fürs Leben haben. Am 5. Februar 2021 durften wir für eine professionelle Aufnahme ins Tanzstudio „Art of Generations“nach Zofingen. Viele von uns waren zum ersten Mal in einem Tanzstudio. Wir waren alle sehr aufgeregt und genossen es, unter professioneller Anleitung auftreten zu können und gefilmt zu werden. Die Aufnahmen dauerten fast drei Stunden und kosteten viel Energie und Ausdauer. Aber der Aufwand hat sich auf jeden Fall gelohnt.

Wir haben sehr viel Schweiss, Liebe und Training in die Choreographie gesteckt, was sich auch gezeigt hat, denn das Video ist sehr gut herausgekommen. Wir wurden von der lieben Lea Nardon unterrichtet. Mit Lea hatten wir im Unterricht sehr viel Spass. Jede Woche haben wir etwas Neues gelernt und haben auch immer versucht, es umzusetzen.

Was uns fehlen wird, ist das gemeinsame Training, die Freundschaften, die wir geschlossen haben, die Stunden nach der Schule, wo wir uns immer gegenseitig geholfen haben, das Mittagessen und die vielen Geschichten, die wir einander erzählt haben. Am meisten werden wir jedoch die Bauchmuskelschmerzen nach dem Training vermissen. Etwas das wir mitnehmen werden sind die lustigen Momente, die vielen Tipps und dass man vieles erreichen kann, wenn man hart dafür arbeitet.

Ein grosses Dankeschön geht an Lea Nardon, die die Tanzchoreographie zusammengestellt und mit uns eingeübt hat.

Zurück