Schulschlussfeier 2022 der KSMG - 53 Schüler verlassen die Volksschule

von

Am 8. Juli 2022 versammelten sich 53 austretende Schülerinnen und Schüler zusammen mit ihren Eltern und Angehörigen zur Abschlussfeier in der Aula der Kreisschule Mittelgösgen.

Schulleiter Andreas Basler zeigte sich erfreut darüber, dass – nach zwei Jahren Unterbruch – wieder ohne Einschränkung an die Schulschlussfeier eingeladen werden durfte. Alle Schülerinnen und Schüler waren sich bewusst, dass der Abschluss der obligatorischen Schulzeit einem markanten Schritt in der persönlichen Ausbildung entspricht und waren dementsprechend festlich und adrett gekleidet.

Die Projektarbeit im 9. Schuljahr stand diesmal unter dem übergeordneten Jahresmotto «WEITERDENKEN». Basler nahm das Jahresmotto zum Anlass, die vergangenen drei Schuljahre unter diesem Blickwinkel zu betrachten.

Die Pandemie bestimmte massgeblich die Sekundarschulzeit der Austretenden: Lockdown, gestaffelte Unterrichts- und Pausenzeiten bei der Wiederaufnahme des Präsenzunterrichts und das «besucht»-Zeugnis prägten den 1. Kurs – Maskenpflicht, Absage der Schneesportlager, Impfen, hohe Hürden für Schnupper- und Bewerbungsaktivitäten sowie Quarantäne- und Isolationsverfügungen erschwerten den Schulalltag im 2. Kurs – erneute Maskenpflicht sowie Speicheltestungen fakultativ und obligatorisch mit daraus resultierenden Isolationen und Booster-Impfung folgten im 3. Kurs. All diese widrigen Umstände erschwerten den Schülerinnen und Schüler sowie ihren Eltern und Lehrpersonen das WEITERDENKEN und Weiterplanen. Zudem haben zahlreiche Schülerinnen und Schüler auch selber Infektionen erlebt und sich unterschiedlich rasch davon erholt.

Und doch – nie haben die Schülerinnen und Schüler aufgehört weiter zu denken und weiter zu planen. Dass dem so ist, beweist die Situation, dass alle Austretenden eine Anschlusslösung vorweisen können. In guter Zusammenarbeit Schule-Elternhaus sind Hürden und Hindernisse erfolgreich überwunden worden. Alle Anwesenden – Schülerinnen und Schüler, Eltern, Lehrpersonen – dürfen darum stolz auf das Erreichte sein, bravo! Gleichzeitig ermunterte Basler die Schülerinnen und Schüler, das Weiterdenken und Weiterplanen auch künftig als Privileg und Freiheit anzusehen, um immer wieder eigene Wege zu gehen. Wer eigene Wege geht, der kann nicht überholt werden.

Eine Schülerin erfuhr durch Marga Leuenberger eine besondere Erwähnung und Ehrung. Als Gestalterin der Umschlagseiten des Jahresberichts hat sich Noemi Boppart intensiv mit der dominierenden Thematik ihrer Sekundarschulzeit auseinandergesetzt und darf zurecht stolz auf das Resultat sein.

Marco Wyss, Präsident des Zweckverbands Kreisschule Mittelgösgen, liess es sich nicht nehmen, den Schülerinnen und Schüler persönlich zum Erreichten zu gratulieren und wünschte ihnen alles Gute für die Zukunft. Er dankte allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Kreisschule Mittelgösgen für das Geleistete und wünschte allen erholsame und schöne Ferien.

Zur Übergabe der Zeugnisse und Abschlusszertifikate wurden die Klassen zusammen mit ihren Lehrpersonen Mario Moser (B3a), Marga Leuenberger (E3a), Noëlle Keinersdorfer und Christina Guillod (B3b) sowie Philipp Müller (E3b) auf die Bühne gebeten. Zur musikalischen Untermalung  durch Musiklehrer Thomas Gröli erhielten alle die Abschlussdokumente zusammen mit einer Rose überreicht. Zu jedem Schüler und zu jeder Schülerin wurden dazu Bilder projiziert, welche diese zu Beginn und zum Abschluss der Sekundarschule zeigten. Die aktuellen Bilder zum Abschluss wurden dabei durch Mirjam Geering, austretende Schülerin, erstellt und zeigten alle mit Accessoires ihrer Anschlusslösung.

Mit Erwin Rieder und Marga Leuenberger wurden auch zwei Lehrpersonen verabschiedet, die beide ihre wohlverdiente Pensionierung antreten. Andreas Basler und Brigitte Staub verdankten ihre langjährige zuverlässige und seriöse Arbeit zum Wohle der Schülerinnen und Schüler sowie der Schule als Ganzes. Nicht nur bei den austretenden Jugendlichen, sondern auch bei den beiden Neupensionierten wurde Wehmut und Dankbarkeit spürbar.

Zum Abschluss trugen alle Schulaustretenden das Lied Seite an Seite von Christina Stürmer vor, ehe Schulleiterin Brigitte Staub zum kleinen Apéro mit Fotowand einlud.

Die Abschlussklassen blieben zum gemeinsamen Mittagessen und «Spiel und Spass» auf dem Schulareal und beendeten ihre Volksschulzeit mit dem gemeinsamen Hochsteigen-Lassen von Ballonen.

Zurück