Exkursion P2c an die ETH Zürich

Sek P2 von

Einem Forscherteam einmal über die Schultern blicken...

Was ist ein Forscher? Was macht die Forschung?

Das waren die zentralen Fragen der Exkursion. Die wohl simpelste, aber schönste Erklärung lieferte uns ein Professor: „Forscher sind wie Kinder. Sie probieren Sachen aus, die nicht funktionieren können. Und meistens ist dies auch so. Gelingt es aber, das Gegenteil zu beweisen, dann hat man das Zeug, einen Nobelpreis zu gewinnen.“

Bericht von Tobias und Jannis:

Wir fuhren mit dem Zug nach Zürich Altstetten, wo wir dann mit dem Bus zur ETH Hönggerberg gingen. Bei der ETH wurden wir von Prof. Dr. Roland Riek begrüsst und herumgeführt. Danach haben wir eine Vorlesung über allgemeine Chemie angehört. Bei dieser Lesung haben wir leider nicht so viel verstanden, da es sehr kompliziert war. Nach der Vorlesung hielt uns Prof. Dr. Roland Riek ein Referat zum Thema "Arbeiten und Studieren an der ETH". Dann durften wir selber probieren. Wir konnten Elefantenzahnpasta herstellen, eine DNA extrahieren und noch vieles mehr. Als wir alles abgeschlossen hatten, assen wir in der Mensa der ETH. Dann mussten wir uns auch schon bald auf den Heimweg machen und fuhren wieder mit Bus und Bahn nach Hause. Der Ausflug war sehr interessant und ermöglichte uns viele neue Einblicke.

Ein grosses Dankeschön geht an Prof. Dr. Roland Riek und seine Studenten, Mitarbeiter und Lernenden. Gut vorbereitet und mit viel Geduld und Herzblut haben sie es verstanden, die Jugendlichen durch den Tag zu begleiten und ihnen einen einmaligen Einblick in die Forschungsarbeit an der ETH zu gewähren.

PS: So trifft man sich wieder: Prof. Dr. Riek und Klassenlehrer A. Schibli haben zusammen die Matura abgelegt und Frau Kaderli, ehemalige Schülerin von A. Schibli, doktoriert aktuell bei Prof. Dr. Riek.

Zurück